Kundenfeedbacks

Liebe Lela,
 ich bin spraaaaachlos!
 Ich bin geflasht!
 Ich bin begeistert!
 Ich bin ehrführchtig!
 Ich bin dankbar!

Ich möchte bitte unbedingt mit Dir sprechen! DANKE, dass Du mich anrufst! Wann auch immer! Gerne auch morgen, damit Du ordentlich feiern kannst!
 Ich überweise jetzt voller Dankbarkeit!
 Herzlichsten DANK und viele liebe Grüße!
XXXX

Liebe Daniela,
so, nun habe ich Muße, um auf deine Kommunikation zu antworten.
Wir haben uns in der Zwischenzeit alle drei deine Nachricht durchgelesen und kommen zu folgendem Ergebnis:
 zunächst noch einmal herzlichen Dank, dass du mit unserem Kater XXX in Kontakt getreten bist. Wir wissen das sehr zu schätzen!
so, wie wir deine Nachricht verstanden haben, wünscht sich XXX die Farbe Gelb, welche vielerlei Eigenschaften aufweist; wir werden diesem Wunsch sowohl mit der Farbe, als auch mit einem Duft nachkommen. Für uns sehr treffend ist das erwähnte Sicherheitsbedürfnis (wir haben seit einiger Zeit auch den Eindruck, dass er extrem verstört, fast traumatisiert herumläuft). Er hat es auch in seiner Art angezeigt; wir haben es wohl nicht ganz verstanden, oder nicht ausreichend. Nun, da wir ihm vermehrt Zuwendung, Schutz und auch Aufmerksamkeit widmen, hat sich die Lage bereits seit Sonntag sehr entspannt. Er ist zwar nach wie vor schreckhaft, wirkt aber wieder „annähernd wie gewohnt“.
Seine Kistl-Problematik haben wir bedacht und wir bemühen uns um etwas Entsprechendes. Im Moment hebe ich ihn in das Kistl, wenn ich sehe, dass er hinein möchte, bzw. lasse ich ihn in den Garten. Ich habe ohnehin das Gefühl, dass ihm das wesentlich lieber ist. Danke!
* Dazu haben wir noch eine Frage, wenn das möglich ist: er hat in den vergangenen Wochen extrem markiert. Kann das auch mit diesem Kistl Thema zusammenhängen? Ist allerdings seit unserer vermehrten Zuwendung auch kein Thema mehr – wir hoffen das bleibt so.
 Ich bin auch überzeugt, dass er mit seinem Verhalten „Innerfamiliäres“ aufzeigt und dadurch helfen möchte. Wie du geschrieben und übermittelt bekommen hast, wir haben unsere Themen und arbeiten auch daran, z.B. Selbstwert. 🙂 und „Stabilität und Bodenhaftung“.
Vielen herzlichen Dank für deine Kommunikation und Übermittlung!
Herzlichst

Hallo Daniela,
…vielen vielen Lieben Dank!!!
Hatte selbst auch Tränen in den Augen als ich Deine/Eure Zeilen laß.
Hast Du vielleicht heut oder morgen Abend Zeit, daß wir kurz darüber
reden können, ich hab da ein paar Fragen und vielleicht kannst Du mir
da weiter helfen… ?!

Verzeih die späte Antwort… aber vielen vielen Dank!
Du hast keine Ahnung was mir das Bedeute, wieviel mir mein „Hund“
mehr mein „Kind“ XXX bedeutet!
Lieben Gruß & Umarmung

Guten Morgen! Und nochmals danke für die Kommunikation – schön, dass es diesmal „funktionier“ hat.
Wenn es so ist, wie XXX sagt, dann ist das natürlich gut so. Umso mehr, als er schon wieder weg ist 🙁 – bzw. gestern nicht nach heimgekommen ist. Zuletzt gesehen habe ich ihn Mittwoch früh. Ich werde mich also trotzdem bemühen, mir keine zu großen Sorgen zu machen.
 Was mich hauptsächlich wundert, ist, dass er normalerweise ca. doppelt so viel (und gern!) frisst wie unsere zweite Katze, aber offentlich gar nichts bekommt, wenn er weg ist. Er ist sowieso schon eher klein und zart, und von beiden Malen, die er zuvor weg war, kam er noch viel dünner zurück. Dass er diese Abenteuer will, braucht und unternimmt, gönne ich ihm von ganzem Herzen. Unschön ist nur die Vorstellung, dass er auf Abenteuer geht, dann irgendwo (ganz in der Nähe?) festsitzt, und ich kann ihm nicht helfen, weil ich nicht weiß, wo er ist.
 Einsperren wollte und will ich ihn aber trotzdem nicht. Dass das Leben die häufigste Todesursache ist, ist mir bewusst – ich selbst habe mir dadurch schon einige schwerere Verletzungen zugezogen. Und auch meinen Mann, der seine ebenfalls manchmal abenteuerliche Arbeit so geliebt hat, habe ich immer wieder ziehen lassen. Dass er auf einer solchen Arbeitsreise vor 6 Wochen gestorben ist, ist zwar kein Vergleich, aber doch eine gespenstische Parallele. Wie ich damit leben werde, weiß ich noch nicht – das ist auch eine andere Geschichte. Es soll nur zeigen, dass ich nicht „over-protective“ bin. Verantwortungsbewusst bin ich schon. Und drum ist die Vorstellung, dass Leben, die mir anvertraut (oder mit-anvertraut) sind, möglicherweise „vor der Zeit“ enden, nicht leicht zu ertragen.
Einstweilen herzlichen Gruß

(…)
Doch – ich muss noch was hinzufügen, aus gegebenem Anlass.
Ihre Niederschrift der Kommunikation klang stark danach, was ich/“Frauchen“ gerne hören würde. Ich hoffe, Sie verzeihen mir das, aber wenn man so gar nicht weiß bzw. sich vorstellen kann, wie etwas „funktioniert“, kommen automatisch Erklärungen aus dem, was man kennt. Nichtsdestotrotz – es hat gegen die unmittelbare Sorge geholfen, XXX wäre irgendwo eingesperrt und würde verzweifelt auf Hilfe warten. Trotzdem: Ganz weg war die Sorge nicht, umso mehr, als ich ihn ja Mittwoch früh zum letzten Mal gesehen hatte – und das ist doch recht lange her.
Kurzum (und das ist der Anlass): Er ist eben wieder zurückgekommen. Wieder leicht wie eine Feder. Er hat eineinhalb Portionen Futter vertilgt, aus einer Blumenvase auf der Terrasse getrunken (statt aus der sauberen Katzenwasserschüssel) und schläft jetzt oben im Haus in einem stillen Zimmer auf einem Stapel frischer Wäsche.
Somit gebe ich freudig zu: Sehr lehrreich auch für mich! Ich habe also zu danken und tue das hiermit nochmals herzlich.
Viele liebe Grüße

Liebe Daniela,
3 Briefe habe ich an Sie geschickt, aber sie konnten nicht versendet werden, bitte um Entschuldigung. Ich bin tief beeindruckt von Ihrem Interview mit XXX. Ich sehe sie jetzt durch Ihre Kommunikation anders, ich erzähle ihr, wenn ich Beratungen mache, dass sie hier in Sicherheit ist und die Leute wieder gehen und sie bleiben kann. Das hat ganz gut geklappt. Aber sobald ein Mensch direkt auf sie zugeht, gerät sie in Panik und greift an. Auch wenn wir im Restaurant sind, greift sie plötzlich ohne Vorankündigung jemand an. Eigentlich ist sie unsicher, wenn sie aus ihrem geschützten Rahmen ist. Ich habe mir Ihre Worte gemerkt, dass 
XXX mehr spielen möchte, vor Wasser hat sie ganz viel Angst, sie trinkt nicht mal aus dem Bach. Meinen Freund mag sie immer weniger. Es ist grossartig, was Sie alles sehen konnten. Ich werde einfach mit ihr mehr reden, vielleicht gelingt es uns, ihre Sicherheit zu verstärken. die anderen 3 Briefe habe ich noch, vielleicht schaffe ich es, sie Ihnen zu schicken. Ich möchte mich hiermit herzlich bei Ihnen bedanken und möchte Ihre Hilfe noch einmal in Anspruch nehmen. Ich habe Ihre mail mehrmals gelesen und es hat mich tief berührt, ganz herzlichen Dank.

Hallo!
 Vielen Dank für die Kommunikation. Ich hab sie bereits gelesen und muss das jetzt erst mal setzen lassen. Wahrscheinlich meld ich mich morgen Abend bei dir wenn ich meine Gedanken mal geordnet hab. Passt das für dich?

Liebe Daniela,
 ich wende mich erneut an dich/Sie, da wir seit einiger Zeit ein Thema mit unserem Kater XXX haben und du uns bereits mit unserer damals vermissten und danach von uns gegangenen Katze XXX so gut helfen konntest.
Darf ich dir unser Thema schildern? Wenn ja, via Mail oder Telefon?
 Eine sehr liebe Freundin von mir hat ebenfalls ein Thema mit ihrer Katze. Sie hat mich gefragt, ob ich ihr deine Telefonnummer geben kann. Ist das in Ordnung?
 Herzliche Grüße,

Hallo Daniela!
Nur kurz, falls es dich interessiert: Hatten gerade Besuch, wieder der Bruder von XXX. YYY war ein paar mal im selben Zimmer und hat sich ziemlich „normal“ verhalten. Wir konntens fast nicht glauben. Sehr mutig von ihr. Überhaupt ist sie wieder entspannter geworden, es ist friedlicher bei uns. Das Alles dank deiner Hilfe!
 Liebe Grüße

Liebe Daniela,
Danke dass Sie mir die Nachricht von XXX übermittelt haben. Es hat mich zwar sehr traurig gemacht, weil ich nicht wahr haben wollte dass sie nicht mehr da ist, aber ich bin froh etwas von ihr zu hören.
Danke

Wir kommen mit XXX jetzt viel besser klar und er mit uns anscheinend auch 🙂
 Alles Liebe

Liebe Daniela,
vielen Dank für die Kommunikation!
Sehr cool was XXX da zum Besten gibt, ich bin schwer beeindruckt. Es ist sehr hilfreich und ich freue mich über die wichtigen Informationen. 
Danke nochmals, schönen Tag und bis bald.
Liebe Grüße,
​​​​​​​