Tierkommunikation allgemein

Warum sollten Tiere überhaupt mit uns kommunizieren wollen?

Tiere sehen unser Energiefeld, unsere Aura und die Chakren. Sie lesen in unserem Energiefeld wie es uns geht. Sie wissen oft mehr über uns als wir selber. Tiere kommunizieren mit uns über Bilder, Gefühle und auch Sprache. Tiere möchten sich mitteilen, senden ununterbrochen Signale, zuerst telepathisch und wenn diese nicht ankommen, über eine immer deutlicher werdende Körpersprache. Sie möchten uns an ihrem Leben teilhaben lassen, möchten verstanden werden und uns helfen. Sie möchten als Wesen und Persönlichkeit erkannt werden und erkennen uns. Tiere haben genau so eine Persönlichkeit, eine Seele, Bedürfnisse und Sehnsüchte wie wir Menschen.  Falls Sie Ihr Tier nicht immer verstehen, die Signale nicht deuten können oder sich einfach nicht sicher sind, kontaktieren Sie mich, ich unterstütze Sie und Ihr Tier gerne.

Was ist denn Tierkommunikation, wie geht das und warum kann Ihnen das weiterhelfen?

Tierkommunikation bezeichnet eine telepathische, mentale oder auch mediale Kommunikation und kann Ihnen in vielen Situationen zu einem beiderseitigen und tiefer gehenden Verständnis verhelfen.

Kurz zur Erklärung: Mentale – Mediale Verbindung, der Unterschied…

*Mental (Geist und Verstand, Psyche, das Denkvermögen)

Auf der mentalen Ebene kommt die Verbindung vom Stirnchakra des Tieres zum Stirnchakra des Menschen oder auch von Herzchakra zu Herzchakra zustande. Es werden die telepathischen Informationen bewusst im Kopf umgesetzt und dann ausgesprochen oder aufgeschrieben. Es ist eine sichere, seriöse und geerdete Art von Telepathie.

*Medial (übersinnlich, Kronenchakra)

Auf der medialen Ebene aus dem Kronenchakra öffnet sich eine Verbindung zum achten Chakra ID-Punkt. Verbindung zum übersinnlichen Bereich, Astralebenen und Lichtebenen, Lichtwesen, geistige Führung vermittelnde Ebene, Höheres Selbst sind so möglich. (siehe Rubrik verstorbene Tiere)

Die telepathische Tierkommunikation ermöglicht die Wahrnehmung der Gefühls- und Gedankenwelt eines Tieres über eine telepathische Verbindung.

Telepathie bedeutet im weitesten Sinne: Fühlen über Distanz

Über einen telepathischen Gedankenaustausch können die Gefühle, Wünsche und Ansichten sowie das psychische und physische Befinden eines Tieres erfasst und von mir für Sie „übersetzt“ werden. Dies geschieht über nonverbale Intensionen mit Gefühlen oder Bildern, auch anderen Sinneseindrücken wie Hören, Riechen und Schmecken. In fast allen Fällen „höre“ ich die Tiere auch „sprechen“. Es  werden Informationen übertragen die gezielt erfragt werden können oder die das Tier selbstständig übermittelt da es ihm wichtig ist etwas Bestimmtes mitzuteilen. Somit ermöglicht eine Kommunikation sehr tiefe Einsichten in die ganz persönliche (Empfindungs-)Welt eines Tieres.

Die Entfernung zwischen dem Tier und einem Tierkommunikator ist dabei nicht von Bedeutung. Es ist möglich mit einem Tier in Verbindung zu treten auch wenn es örtlich entfernt ist (weltweit).

Was immer Sie von Ihrem Tier/ über Ihr Tier wissen möchten, z.B. wie es sich fühlt,  was es körperlich empfindet, was es denkt, was es braucht und sich wünscht, wie Sie ihm helfen können, kann so in Erfahrung gebracht werden.

Vielleicht kennen Sie das, dass Sie manchmal etwas von oder über ihr Tier „wissen“. Genau dann haben Sie wahrscheinlich (unbewusst) eine Botschaft von ihm empfangen.

Es können also

– Bedürfnisse, Wünsche und Alltagssituationen geklärt werden

– Verhaltensauffälligkeiten hinterfragt, entschlüsselt und gelöst werden

– Schmerzpunkte und Unwohlsein lokalisiert werden

– Über die Vergangenheit eines Tieres etwas erfahren werden

– Hilfestellungen bei einem vermissten Tier gegeben werden

– Sterbebegleitung gegeben werden

– Botschaften an ein Tier (auch ein vermisstes oder verstorbenes Tier) übermittelt werden

Was aber (fast) immer mit dabei ist, ist auch Information über bzw. an Sie!

Tiere haben viel zu sagen – wir sollten zuhören und lernen…